Zwingliverein

(gegründet 1897)


Der Zwingliverein ist eine in Zürich beheimatete wissenschaftliche Gesellschaft, deren Mitgliedschaft allen interessierten Einzelpersonen, aber auch Kirchgemeinden und anderen Gruppen offensteht. Der Verein begann seine Tätigkeit 1897 mit der Gründung der Zeitschrift Zwingliana. Darin werden Forschungsbeiträge über den Reformator Huldrych Zwingli und die schweizerische Reformation veröffentlicht, daneben erscheinen auch Arbeiten zur Geschichte des Protestantismus in der Schweiz überhaupt. Umfassende Bibliographien und Rezensionen geben einen Überblick über die aktuelle Forschungslage. Das Abonnement ist im Mitgliederbeitrag inbegriffen.

Eine bedeutende Aufgabe des Vereins ist die Edition der Werke von Huldrych Zwingli und dessen Nachfolger Heinrich Bullinger, die in enger Kooperation mit dem 1964 gegründeten Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich erfolgt. Die kritische Gesamtausgabe der Werke Zwinglis in der Reihe des Corpus Reformatorum wurde 1905 begonnen und dürfte in absehbarer Zeit zum Abschluss kommen. Mit der 1995 erschienenen Ausgabe der Schriften Zwinglis in heutigem Deutsch wurden die wichtigsten Texte über die Wissenschaft hinaus einer weiteren Leserschaft zugänglich gemacht.

Im Rahmen des Projektes Bullinger Werke sind in den Abteilungen Bibliographie und Theologische Schriften bisher drei bzw. sechs Bände erschienen. Am weitesten fortgeschritten ist die Ausgabe des Briefwechsels, wird doch im Jahr 2013 bereits der fünfzehnte Band (1545) ausgeliefert.

Neben diesen editorischen Aufgaben übernimmt der Zwingliverein die Verantwortung für Vortragsveranstaltungen und Tagungen zur Geschichte und Gegenwart des schweizerischen Protestantismus. Zum hundertjährigen Bestehen des Vereins wurde unter Mitwirkung der Theologischen und der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich vom 29. Oktober bis 2. November 1997 eine Tagung unter dem Titel Die Zürcher Reformation: Ausstrahlungen und Rückwirkungen durchgeführt. Eine Auswahl der Tagungsbeiträge liegt gedruckt vor. Im August 2004 fand ein internationaler Kongress zum 500. Geburtstag Heinrich Bullingers statt; die Tagungsbeiträge sind unter dem Titel Heinrich Bullinger, Life – Thought – Influence erschienen. Im Zusammenhang mit der Jubiläumstagung des Jahres 1997 wurde wurde im Kreuzgang des Großmünsters eine permanente Ausstellung zur Geschichte Zwinglis und der Reformation in Zürich eingerichtet.

Der Zwingliverein fördert die Geschichtsforschung im klaren Bewusstsein, dass die Gestaltung der Gegenwart nur auf der Grundlage exakter historischer Kenntnisse möglich ist. Der heute drohende Geschichtsverlust bedeutet auch Gegenwartsverlust. Der Zwingliverein ist deshalb auf Mitglieder angewiesen, die bereit sind, diese Verantwortung mitzutragen und seine Arbeit zu unterstützen.

Adresse:
Zwingliverein
Frau B. Kobel Pfister
Hammerstrasse 60
CH-8032 Zürich
E-Mail: Frau B. Kobel Pfister

Mitgliederbeitrag (inkl. Zwingliana-Abonnement):
Einzelmitglied: Fr. 60.- / Jahr
StudentIn: Fr. 20.- / Jahr
Kollektivmitglied: mind. Fr. 100.- / Jahr

Zur Online-Anmeldung


[Home] [Mitgliederversammlung] [Jahresberichte] [Vorstand] [Zeitschrift "Zwingliana"] [Bibliographien] [Literatur] [Online-Anmeldung] [Kontakt/Impressum]

14-01-2013 – Webmaster: R. Henrich